Wechseljahre Schlafstörungen – die wahren Gründe

Von Barbara J. Schönfeld | Schlafstörungen

Feb 19
Wechseljahre Schlafstörungen
  • Du leidest unter Schlafstörungen in den Wechseljahren?
  • Schweißgebadet wachst du nachts immer wieder auf?
  • Du bist es so leid!
  • Wann kann denn das endlich mal aufhören???

Ich hab eine gute Nachricht für dich!

In diesem Artikel erfährst du die wahren Gründe für deine Beschwerden in den Wechseljahren.

Du erfährst außerdem, wie du deine Wechseljahresbeschwerden und deine Schlafstörungen leicht beseitigen kannst.

Ganz natürlich!

Du wirst es nicht glauben wollen, dass es im Prinzip doch so einfach ist.

Aber so ist es!

Die Wechseljahre mit ihren Schlafstörungen haben auch mir ganz schön zugesetzt. Ich habe selbst sehr vieles ausprobiert, denn die Industrie bietet eine breite Palette an Möglichkeiten.

Ich bin inzwischen über 60 Jahre alt und habe alles hinter mir. Durch meinen pharmazeutischen Beruf kenne ich mich natürlich gut aus und weiß, was funktioniert und was nicht.

Das weit verbreitete Problem, das sehr viele Frauen kennen ist natürlich auch ein großes Geschäft für die Industrie. Und eine phantastische Möglichkeit, daran zu verdienen.

Doch was die wahren Ursachen sind, verrät man dir nicht!

Ich beschäftige mich schon sehr lange mit natürlichen Heilweisen. Die Pharmazie, aus der ich ursprünglich komme hat mir nur teilweise befriedigende Antworten gegeben.

Die Fakten deiner Schlafstörungen in den Wechseljahren

Jede Frau kommt in die Phase, in der die fruchtbaren Jahre vorbei sind. Die Hormonproduktion von Östrogenen und Gestagenen wird langsam eingestellt und dein Körper bereitet sich auf einen neuen Lebensabschnitt vor.

Früher war man dann eben eine alte Frau, doch heute hat sich alles grundlegend geändert. Wir sind viel aktiver und gehören mit 60 noch lange nicht zum alten Eisen. Wir wollen auch zeigen, dass wir noch durchaus leistungsfähig sind und auch noch mitten im Leben stehen.

Wechseljahre Schlafstörungen powerfrau

Daher stören uns auch die Hitzewallungen, mit denen wir zu kämpfen haben. Tagsüber werden wir von ihnen förmlich überfallen und nachts wachen wir nass geschwitzt auf und können nicht mehr richtig einschlafen.

Der gesamte weibliche Körper stellt sich um. Die weiblichen Hormone beeinflussen auch dein Gehirn, das die Botenstoffe für einen gesunden Schlaf aussendet. Dein gesamter Organismus muss sich erst auf die neue Situation einstellen.  

Was passiert wirklich bei einer Hitzewallung

Vielleicht ist dir schon aufgefallen, dass die Hitzewallungen oft in Stress-Situationen oder direkt nach einer reichhaltigen Mahlzeit kommen? Sowohl psychischer Stress als auch viele Säurebildner (Wurst, Fleisch, Käse, Milchprodukte) sorgen für ein Anfluten der Säurekonzentration in deinem Blut.

Bisher war dein Körper es gewohnt, die überschüssigen Säure-Reste im Körper zwischenzulagern und einmal pro Monat mit dem Menstruationsblut auszuschwemmen.

Diese Option wird ihm jetzt aber mehr und mehr genommen. Doch dein Körper weiß genau, dass ihm diese Stoffwechselabfälle schaden und so sucht er nach alternativen Möglichkeiten, sie loszuwerden.

Eine Möglichkeit davon ist, sie zu verbrennen. Und genau das passiert bei deinen Hitzewallungen. Wenn du jetzt deinem Körper die Beachtung schenkst, die er haben möchte geht es ihm gleich viel besser. 

Wenn du in dieser Wechselzeit ganz bewusst auf einen ausgewogenen Säure-Basen-Haushalt achtest, kannst du deinen Körper damit gezielt entlasten. Er braucht dann nicht mehr verzweifelt versuchen,  die überschüssigen Schlackenstoffe zu verbrennen und du hast keine Hitzewallungen mehr. Oder zumindest, sehr viel weniger.

Achte also auf basenüberschüssige Ernährung mit viel Gemüse, Salaten, Kräuter und Sprossen.

Mit basischen Vollbädern unterstützt du deinen Körper bei der Ausscheidung von Säuren und Schadstoffen. Dazu solltest du aber unbedingt mindestens eine Stunde im Bad verbringen. Dein  Körper braucht etwa 45 Minuten, um die Schadstoffe an die Oberfläche zu transportieren. Erst danach beginnt die Osmosewirkung, dass die Schadstoffe aus deiner Haut herausgezogen werden können.

Und hab keine Angst, dass du hinterher eine ganz trockene Haut bekommst. Das Gegenteil ist der Fall, wenn du ein hochwertiges mineralisches Badesalz verwendest. Die besten Erfahrungen habe ich hiermit gemacht.

Oder schau auch hier direkt im Basenshop

Zusätzliche Hilfen sind basische Kräuter, wie z. B. Salbei, Wermut usw. Diese Bitterstoffe sorgen dafür, dass das Feuer gelöscht wird.

Du solltest dir klar machen, dass das Klimakterium keine Krankheit ist, die behandelt werden muss. Es ist ein ganz natürlicher Vorgang. Die Wechseljahre sind eine wundervolle Möglichkeit, sich neu auszurichten. Das eigene Leben neu zu überdenken und neu zu planen.

Du solltest dich dabei auch nicht noch mit deinen Gedanken selbst unter Druck setzen.

Wie sieht es in deiner Seele aus?

Wie fühlst du dich bei dem Gedanken, jetzt in den Wechseljahren zu sein?

  • Hast du Angst, keine vollwertige Frau mehr zu sein?
  • Nicht mehr attraktiv zu sein?
  • Hast du Angst vor dem Alter?
  • Denkst du, dein Sexleben wäre jetzt vorbei? Weit gefehlt, kann ich dir verraten 😉 
  • Was machst du tagsüber? Bist du ausgelastet? Überlastet? Ist dir langweilig?
  • Wie sieht es mit deiner Familie und mit deinem Partner aus?
  • Oder lebst du alleine?
  • Hast du eine Vorstellung, wie die nächsten Jahre sein sollen?
  • Oder macht dir das alles nur Angst?

Dann zeigt dir deine Seele mit deinen Schlafstörungen, dass es Zeit ist darüber nachzudenken. Abends, wenn du zur Ruhe kommst, bist du mit dir alleine. Das Tagesgeschäft lenkt dich nicht mehr ab und so kommt deine Seele zu dir und will dir begreiflich machen, was jetzt ansteht.

Sorgst du tagsüber gut für dich? für deine Entspannung? für dein Wohlergehen? oder versuchst du krampfhaft nur deine Pflichten zu erfüllen?

Bei den Schlafstörungen in den Wechseljahren handelt es sich meist um einen Weckruf deiner Seele, dich endlich mit dir selbst zu beschäftigen und dafür zu sorgen, dass es dir gut geht. Was du tun kannst, um den Weckruf deiner Seele nicht mehr zu überhören, findest du in meinem Ratgeber: Klick hier

Deine Schlafstörungen wirklich verstehen und zu deinem Vorteil nutzen

Wie du gut einschlafen kannst, welche Vorbereitungen du dazu nutzen kannst, habe ich in meinem Blogartikel: Hilfe bei Schlafstörungen - Soforthilfe um leichter einschlafen zu können ganz ausführlich beschrieben.

Wechseljahre Schlafstörungen durch Hitzewallungen in der Nacht

Wenn du mitten in der Nacht aufwachst, weil dein Körper gute Arbeit leistet und deine Stoffwechselreste verbrennt, schau mal auf die Organuhr der Traditionellen chinesischen Medizin.

Zwischen 23 Uhr nachts und 7 Uhr morgens sind die Entgiftungsorgane in Hochform.

Auch hier zeigt dir dein Körper ganz genau, was er braucht: deine Unterstützung bei der Entgiftung.

Schlafstörungen durch Gedankenspiralen

Sie machen dir besonders zu schaffen, wenn du dich selbst unter Druck setzt, weil du es allen Menschen recht machen willst. Musst du wirklich beweisen, dass du auch wirklich alles zu 100 % schaffst, dass du SuperWoman bist?

Dass du sowohl im Beruf als auch in der Familie, in deiner Freizeit alles absolut im Griff hast? Hast du das wirklich nötig? Oder willst du jetzt auf deinen Körper hören, der dir ganz deutliche Hinweise gibt, dass es jetzt endlich an der Zeit ist, einen Gang zurückzuschalten?

Dazu musst du erst einmal die Entscheidung treffen, dass du nicht nur funktionieren musst, sondern dass du auch ein Recht auf dein eigenes Leben hast. Das hat nichts damit zu tun, dass du egoistisch bist.

Dir muss nur klar werden, dass du anderen nur wirklich etwas Gutes geben kannst, wenn es dir selbst gut geht. Deshalb ist auch das abendliche Abschalten, dein abendliches Ritual nötig.

Wenn du abends mit Sorgen ins Bett gehst, beschäftigt sich dein Unterbewusstsein damit und versucht, dir Lösungen zu bringen. Lies hierzu auch den Artikel Negative Gedanken loswerden

Wechseljahre Schlafstörungen Gedankenspiralen

Dein Unterbewusstsein ist wie ein Computer. Alles wird abgespeichert und bei Bedarf wieder hervorgeholt. Wenn du nun Sorgen hast, versucht dein Unterbewusstsein Situationen hervorzuholen, wie du es früher einmal gelöst hast.

Doch das war häufig nicht effektiv. Genau aus diesem Grund befindest du dich immer wieder in den gleichen Situationen. Deine Seele versucht eine echte Lösung zu finden und dein Unterbewusstsein versucht es auf die altbekannte Art und Weise. Und somit ist eine echte Lösung fern.

Deshalb kommt es so genau darauf an, was du deinem Unterbewusstsein abends zu tun gibst. Wichtig ist es, die richtigen Fragen zu stellen, damit dein Unterbewusstsein dir endlich die richtige Lösung präsentiert.

Eine gute Möglichkeit, deine Gedankenspiralen aufzulösen beschreibt auch Manuela Csikor in ihrem Gastartikel über das Klopfen bei Schlafstörungen oder im Gast-Artikel von Christian: Schlafstörungen

Wie du deine Gedankenspiralen für immer auflösen kannst erfährst du in meinem Ratgeber: Klick hier

Schlafstörungen durch Hormonveränderung

Durch den sinkenden Östrogenspiegel verlierst du auch die stimmungsaufhellende Wirkung dieses weiblichen Hormones. Östrogen begünstigt sowohl die Tiefschlafphasen als auch die REM-Phasen, in denen wir Erlebtes verarbeiten.

Somit kann dein Schlaf also mit sinkendem Östrogenspiegel weniger tief und weniger erholsam werden.

Außerdem werden Acetylcholin und Noradrenalin nicht mehr in der gewohnten Stärke produziert. Diese beiden Botenstoffe sind maßgeblich an der Steuerung des Schlafrhythmus beteiligt.

Dadurch verändert sich der gesamte Ablauf in deinem Nervensystem und dein seelisches Gleichgewicht kann in Mitleidenschaft gezogen werden. Auch deshalb spürst du Unruhe, wirst nervös und leichter reizbar.

Wenn du jetzt nichts gezielt für dich tust, kannst du leicht in eine Antriebslosigkeit oder Depression kommen.

Schlafstörungen in den Wechseljahren, der Weckruf deiner Seele

All diese Dinge passieren nur, weil dein Körper sich auf eine neue Lebensphase einstellt. Je eher du dich damit beschäftigst, desto schneller bist du auch sämtliche Wechsesjahresbeschwerden los.

Ich spreche da aus eigener Erfahrung. Auch ich hatte damit zu tun. Die Haut ist nicht mehr so straff wie früher, ich war nicht mehr so gelenkig. Außerdem haben sich einige Kilos auf meinen Hüften und rundum angesammelt.

Und plötzlich war da das unbestimmte Gefühl: "Hilfe, ich werde alt". Doch genau das wollte ich nicht. Ich habe immer noch das Gefühl, jung zu sein.

Also habe ich beschlossen, mich keinen Tag älter als 38 zu fühlen. Dieses Gefühl habe ich verinnerlicht. Schau dir mein Bild  an. Es ist vor einem Monat entstanden. Die wenigsten Menschen sehen, dass ich dieses Jahr 62 werde.

Das kannst du auch!

Ziehe also Bilanz über dein Leben. Überprüfe deine private und deine berufliche Situation.

Was funktioniert, was möchtest du verändern? Werde dir über die wichtigen Fragen in deinem Leben bewusst. Denn darum geht es eigentlich in den Wechseljahren.

Was willst du mit dem Rest deines Lebens anfangen?

Willst du dich diesen Fragen stellen oder möchtest du lieber irgendwann in eine Depression rutschen, weil du dich weigerst, den Tatsachen ins Auge zu sehen?

Scheue dich nicht, dir Hilfe zu suchen. Bei einem Coach, einem Therapeuten oder in einer Selbsthilfegruppe.

Wichtig: Lass dich nicht verrückt machen. Je mehr du versuchst einzuschlafen, desto schlimmer wird es.

Versuche mal NICHT an einen rosaroten Elefanten zu denken. Also bitte NICHT daran denken.

Wechseljahre Schlafstörungen rosa Elefant

Ich wette, du siehst ihn jetzt auch in deinen Gedanken, wenn du deine Augen schließt.

Also richte deine Aufmerksamkeit auf etwas Anderes. Nicht darauf, dass du unbedingt einschlafen willst. Es wird so nicht funktionieren.

Welche Arzneimittel können helfen?

Natürlich hat unsere Arzneimittelindustrie auch vielerlei Mittel, um dich mit Arzneimitteln zu unterstützen. Vor einigen Jahren sahen viele Ärzte den Vorteil darin, die fehlenden Hormone einfach zu ersetzen, den weiblichen Körper zu "reparieren".

Video Wechseljahre Schlafstörungen

Doch die Nebenwirkungen sind gravierend. Ich habe auch viele Frauen beobachtet, die diese Hormone jahrelang eingenommen haben. Sie haben sich zwar wesentlich besser und leistungsfähiger gefühlt, doch nachdem sie dann Jahre später die Hormone abgesetzt haben, wurden sie regelrecht krank und sahen viel älter aus, als andere Frauen, die keine Hormone genommen haben.

Zwischenzeitlich hat die Industrie aber wohl festgestellt, dass die Hormone doch nicht so schlimm sind, wie vermutet. Und nun wird in der Fachpresse darüber berichtet, dass das Risiko wohl nicht so groß sei. Und dass man jetzt wieder Hormone einsetzen will.

Das Video, das der NDR ausgestrahlt hat ist verschwunden, denn diese Ärztin hat sehr gut die Nebenwirkungen beschrieben. Also schalte bitte deinen Verstand ein, bevor du dich entschließt, irgendwelche Medikamente einzunehmen und lasse dich lieber von mehreren Fachleuten beraten.

Achtung: Diese Seite ersetzt keine Diagnose und auch keine Empfehlung nicht zum Arzt zu gehen. Bei Schlafstörungen solltest du dennoch deinen Arzt deines Vertrauens aufsuchen und mit ihm deine Probleme besprechen.

Auch stellt diese Seite keine Aufforderung dar, Medikamente nicht einzunehmen und du darfst vom Arzt verordnete Medikamente auch nicht eigenmächtig absetzen. Das kann sonst u. U. lebensgefährlich sein.

Ich will dir also nicht von der Einnahme abraten. Ich möchte dich nur bitten, dich gut zu informieren, wie du mit deinen Wechseljahren umgehst.

Das ist keine Krankheit, sondern ein ganz natürlicher Prozess.

Für diesen natürlichen Prozess kannst du dir natürlich auch Hilfsmittel holen. Jetzt, wo du weißt, was wirklich passiert, ist es natürlich besser mit der Ursache zu beginnen (Unterstützung für deinen Körper mit der Entschlackung und bewusstes Auseinandersetzen mit deiner Lebensplanung).

Du musst natürlich nicht leiden und deshalb gibt es zusätzlich noch einige Hilfsmittel. Allen voran hat sich die Traubensilberkerze bewährt.

Pflanzliche Mittel bei Wechseljahresbeschwerden

Jamswurzel, Traubensilberkerze, Mönchspfeffer, Rotklee, Soja. Näheres dazu findest du hier

Manche pflanzlichen Mitteln darfst du bei anderen Gesundheitsstörungen oder Erkrankungen nicht nehmen.

Lass dich dazu aber bitte bei der Apotheke deines Vertrauens beraten, denn auch pflanzliche Präparate sind nicht immer ohne Nebenwirkungen.

Klassische Schlafmittel solltest du nach Möglichkeit vermeiden, denn sie haben ein sehr hohes Suchtpotential und helfen dir nicht auf Dauer weiter.

Sie sorgen nur für eine Symptomverschiebung. Du kannst vielleicht kurzfristig mal besser schlafen, aber deine Seele findet einen Weg, dir die wahre Ursache begreiflich zu machen.

Schüssler-Salze bei Schlafstörungen in den Wechseljahren

Auf dieser Seite findest du umfangreiche und gute Information über das Thema.

Wechseljahre Schlafstörungen - zusätzliche Tipps

  • Lies dir auf jeden Fall den Artikel Hilfe bei Schlafstörungen durch.
  • Hier findest du viele Anregungen, um dich ganz schnell zu entspannen, auch tagsüber
  • Verzichte abends auf koffeinhaltige Getränke und Alkohol
  • Vermeide schwere, scharf gewürzte Mahlzeiten (iss am besten eiweißreich)
  • Stelle dir ein für dich passendes Einschlafritual zusammen
  • Sorge abends für Ruhe und Entspannung
  • Achte auf ein gutes Schlafklima
  • Mache abends (ein wenig) Sport oder geh an die frische Luft (auch wenn du müde von deiner Arbeit bist)
  • Vermeide vor dem Fernseher einzuschlafen
  • Fange an, deine Gedanken zu beobachten und zu kontrollieren
  • Beginne ein Schlaftagebuch
  • Geh erst ins Bett, wenn du wirklich müde bist
  • Besorge dir leichte Nachtwäsche zum Wechseln und lege eventuell eine zweite bezogene Decke und eine Garnitur Nachtwäsche neben dein Bett
  • Teste Hormonyoga. Das ist eine ganz natürliche Möglichkeit, dich neu auf deinen Körper und dein Leben auszurichten. Hier findest du auch auf youtube einige interessante Videos dazu:  https://www.youtube.com/results?search_query=hormon+yoga+wechseljahre
  • Fange an, dich und deinen Körper wirklich zu verwöhnen. Gibt es da vielleicht noch einen Massagegutschein, der seit gut zwei Jahren irgendwo herumliegt?
  • Hier gibt es noch ganz viele natürliche Tipps
  • Funktionale Kosmetik - Mittel gegen Schwitzen ....

Fazit und Zusammenfassung

Wechseljahresbeschwerden werden in unserer Schulmedizin leider als eine Krankheit behandelt. Dabei erfährst du nicht die wahren Hintergründe. Dabei ist es so leicht, sich selbst (ohne Medikamente) zu helfen.

Hitzewallungen sind ein ganz natürlicher Vorgang des weiblichen Körpers, der sich in der Veränderung befindet. Wenn du verstehst, was da tatsächlich passiert, kannst du dir selbst ganz leicht helfen.

Die Zeit der Wechseljahre sind sehr wichtig im Leben einer Frau. Dein gesamter Körper stellt sich auf die neue Lebensphase um. Dabei ist es ganz wichtig, dass du auf deine Seele hörst. Sie will dir etwas mitteilen und dir durch deine Schlafstörungen auf die "Sprünge helfen", damit du dich gut auf die kommenden Jahre vorbereiten kannst.

Sicherlich kannst du dir auch mit Medikamenten behelfen. Ob vom Arzt verschriebene Hormone oder natürliche Mittel. Das solltest du selbst entscheiden (Ich rate aber keinesfalls vom Arztbesuch ab und ich sage auch nicht, dass du vom Arzt verordnete Medikamente absetzen sollst! Das kannst du nur selbst gemeinsam mit deinem Arzt entscheiden)

Lies außerdem in meinem Gast-Artikel über richtigen Umgang mit Schmerzmitteln. Das Gleiche gilt auch für alle anderen Medikamente: Medikamente bei Rückenschmerzen - ist das nötig?

Aber es hat noch nie geschadet, die Verantwortung über sein Leben selbst zu übernehmen und sich gut zu informieren.

Ganz wichtig ist nur, mach dich nicht selber verrückt!

Ich wünsche dir alles Liebe und dass du immer gut schlafen kannst

Herzlichst deine

Folge

Über den Autor

Barbara hat eine pharmazeutische Ausbildung und arbeitet seit über 40 Jahren in öffentlichen Apotheken und in ihrer Praxis. Sie ist Heilerin, psychologische Beraterin und Coach und beschäftigt sich seit über 20 Jahren mit dem Thema Schlafen. Kennst du schon die Facebook Fanpage mit täglich neuen Infos übers gesunde Schlafen?

  • Liebe Barbara,

    einen ganz tollen, ausführlichen und hilfreichen Artikel hast du hier geschrieben. Ich bin zwar schon durch mit meinen Wechseljahren. Da ich nicht auf Medikamente stehe, wie du weißt, habe ich mir damals mit Phyto Soya geholfen, dass mir eine Kollegin empfohlen hatte.
    Mir hat es prima geholfen und irgendwann war es dann vorbei.
    Deine Schlaftipps sind wirklich toll und ich empfehle sie gerne weiter.

    Liebe Grüße
    Gabi

    • Barbara J. Schönfeld sagt:

      Dankeschön, liebe Gabi,

      ja das stimmt. Man kann selbst so viel tun, abseits der Schulmedizin. Und gerade Phyto Soya ist ein wunderbares Mittel, das die fehlenden weiblichen Hormone vorübergehend gut ersetzen kann. Man hat festgestellt, dass die Frauen in Japan wesentlich weniger unter Wechseljahresbeschwerden leiden, weil sie in ihrem Speiseplan sehr viel Soya haben.

      Herzliche Grüße und ich wünsche dir, dass du immer gut schlafen kannst
      Barbara

  • Isabel sagt:

    Liebe Barbara,

    Danke für den tollen Artikel, man lernt immer wieder etwas dazu: Dass die Probleme im Wechsel mit Hitzewallung etc. unter anderem von einer Übersäuerung des Körpers kommen, wusste ich gar nicht! Ich hab zwar noch ein paar Jährchen bis dahin, aber ich werde mir das merken. Sehr interessant!!

    Liebe Grüße, Isabel

    • Barbara J. Schönfeld sagt:

      Liebe Isabel,
      dankeschön, ja es ist leider nicht bekannt, weil es eben wirtschaftlich nicht so interessant ist, als wenn du dann Pillen schluckst. Aber gut, dass immer mehr Frauen davon erfahren und dann ihre Beschwerden auf ganz natürliche Weise beheben können. Denn Wechseljahre sind keine Krankheit, sondern eine ganz natürliche Sache.

      Herzliche Grüße
      Barbara

  • >